Coronavirus führt zu weltweiten Reisebeschränkungen

In vielen Ländern müssen sich Deutsche auf Reisebeschränkungen einstellen. Foto: stock.adobe.com/© scaliger

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat das neuartige Coronavirus COVID-19 zur Pandemie erklärt. International haben viele Länder drastische Reisebeschränkungen eingeführt. Soziale Kontakte sollen möglichst eingeschränkt werden.

Das Coronavirus hat die Welt im Griff. Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht davon aus, dass die Zahlen der Infizierten und zu beklagenden Toten in den kommenden Wochen weiter ansteigen werden. In erster Linie geht es darum, das Virus einzudämmen und seine Verbreitung zu verlangsamen. Dazu gehören unter anderem Einschränkungen in der Reisefreiheit und bei den sozialen Kontakten.

Datenbank über aktuelle Reisewarnungen

Die Liste der Länder, die ihre Einreisebestimmungen für Reisende aus Deutschland geändert haben, ist lang. Manche Länder verlangen Gesundheits-Checks bei der Ankunft, andere setzen bereits erteilte Visa außer Kraft oder verhängen Einreisestopps. Eine ständig aktualisierte Datenbank gibt es auf den Seiten des Auswärtigen Amts unter dem Menüpunkt Sicher Reisen und bei der International Air Transport Association (IATA).

App für aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise

Das Auswärtige Amt hat zudem die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in einer App für Android und Iphone zusammengefasst. Fortlaufend aktualisiert werden Reise- und Sicherheitshinweise zu Einreisebestimmungen der Länder, der Sicherheitslage, zoll- und strafrechtliche Vorschriften sowie medizinische Fragen.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus veröffentlicht das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Internetpräsenz. Zu den behandelten Themen gehören beispielsweise: Schutz vor dem Virus und einer Infektion, richtiges Verhalten nach Auslandsreisen, Einschätzung einer Pandemie, Therapiemöglichkeiten, Risikogebiete und mehr.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt zudem Hygienetipps und bietet Infografiken zum Download an. Dort werden auch viele Fragen zum Coronavirus ausführlich beantwortet. Dazu gehören etwa die Übertragung und Dauer der Ansteckung, besonders gefährdete Personen, Sinn von Quarantänemaßnahmen, Behandlungsverläufe und der Schutz vor Ansteckung.

Risikobewertung und tagesaktuelle Fallzahlen

Eine aktuelle Risikobewertung zum Coronavirus SARS-CoV-2 hält das Robert-Koch-Institut bereit. Darüber hinaus gibt es viele weiterführende Informationen zur Diagnostik, Infektions­schutzmaßnahmen, Prävention und Bekämpfung im medizinischen Bereich, Reiseverkehr, Krisenplänen, der internationalen Situation und Informationen für den Medizinbereich.

Ob das Coronavirus über Lebensmittel, Gegenstände und Tiere auf den Menschen übertragen werden kann, ist auf den Seiten des Bundesinstituts für Risikobewertung einzusehen.

Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen

Der Deutsche Camping-Club (DCC) informiert auf seiner Internetpräsenz über die aktuelle Situation auf deutschen Campingplätzen. Touristen müssen sich aufgrund des Coronavirus auf Beherbungsänderungen einstellen.

 

Reise-Service in Perfektion

Das Team des ARCD-Reisebüros freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme (Mo-Fr: 8:00 bis 18:00 Uhr, an Samstagen von 9:30 bis 12:30 Uhr und nach Vereinbarung)

0 98 41 / 4 09 150

Fax: 0 98 41 / 4 09 159
E-Mail: info@arcd-reisen.de