Mietwagenbuchung für den Urlaub: Was muss ich beachten?

Mobilität im Urlaub ist eine feine Sache - solange man bei der Buchung des Mietwagens einige grundsätzliche Punkte beachtet. Oliver Joachimsthaler, Leiter des ARCD Reisebüros, gibt zu diesem Thema Auskunft.

Herr Joachimsthaler, Sie empfehlen, Mietwagenbuchungen vorab in Deutschland - und nicht am Urlaubsort - zu tätigen. Warum?

Daraus ergibt sich eine ganze Reihe von Vorteilen: Zunächst einmal erhält man seinen Vertrag auf deutsch - und damit genaue und verständliche Angaben zu den im Preis enthaltenen Versicherungen. In der Regel ist eine Vorab-Buchung von zu Hause aus auch günstiger. Und man kann bei rechtzeitiger Reservierung meist noch aus einer ganzen Reihe von Optionen wählen: Fahrzeugtyp, Motorisierung, Diesel oder Benziner, Automatik oder Gangschaltung - die Auswahl ist riesig. Auch zusätzliches Equipment wie Kindersitze oder ein Navigationsgerät kann man so bequem vorbestellen.

Gibt es Gründe, die dafür sprechen, nicht direkt beim Mietwagen-Broker, sondern im Reisebüro zu buchen?

Im ARCD Reisebüro arbeiten wir nur mit Anbietern zusammen, deren Pakete alle wesentlichen Versicherungen und Leistungen enthalten. Dazu gehören eine Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 1,7 Millionen Euro sowie eine Diebstahl- und Vollkaskoversicherung (TP, CDW) inklusive Reifen, Dach, Glas und Unterboden. Der Leistungsumfang beinhaltet auch Storno- und Rücktrittsschutz, unbegrenzte Kilometer bzw. Meilen sowie den Anspruch auf kostenlose Umbuchung bis 24 Stunden vor Anmietung. Natürlich weisen wir auch auf Besonderheiten, z. B. die Altersbeschränkungen mancher Anbieter, hin. Ein weiterer Vorteil der Reisebüro-Buchung: Sollte es im Nachhinein zu Reklamationen kommen, hat der Kunde einen kompetenten Ansprechpartner, der seine Rechte vertritt.

Was kann ich als Kunde bei der Mietwagen-Übergabe bzw. -Rückgabe tun, damit alles glatt läuft?

Zunächst einmal einen gültigen Führerschein und eine gültige Kreditkarte mitbringen, die auf den Namen des ersten Fahrers ausgestellt sind. Ohne die Plastikkarte bekommen Sie weltweit nahezu keinen Mietwagen mehr ausgehändigt! Informieren Sie sich bei der Fahrzeugübergabe auch über die Tankregelung (z. B. voll übernehmen/voll abgeben), um spätere Ansprüche des Vermieters auszuschließen. Und: Bestehen Sie auf ein Rückgabeprotokoll, damit Sie nicht für fremde Schäden verantwortlich gemacht werden können.