Ausweispapiere weg – was nun?

Es ist der Alptraum eines jeden Reisenden: unterwegs plötzlich ohne Ausweispapiere dazustehen. Wohin man sich jetzt wenden muss und wie auch der ARCD hilft, erläutert Oliver Joachimsthaler, Leiter des ARCD Reisebüros.

Herr Joachimsthaler, in welchen Situationen trifft Urlauber Ihrer Erfahrung nach der Verlust des Reisepasses oder Personalausweises am häufigsten?

Das ist ganz unterschiedlich. Manche Urlauber stecken zwar ein Reisedokument ein, stellen aber am Flughafen fest, dass es ungültig ist. Andere haben es schlicht und einfach zu Hause vergessen und stehen beim Check-in mit leeren Händen da. Viele Betroffene verlieren die Papiere auch unterwegs oder – die unangenehmste Variante – werden Opfer eines Diebstahls.

Was ist in solchen Fällen zu tun?

Zunächst einmal tief durchatmen und sich vergewissern: Es gibt für alles eine Lösung! Wer an einem deutschen Flughafen ohne Pass dasteht, sollte nicht etwa in halsbrecherischem Tempo nach Hause zurückrasen, sondern die Bundespolizei am Airport aufsuchen. Die stellt für acht Euro einen „Reiseausweis als Passersatz“ aus, der einen Monat innerhalb der EU gültig ist. Einzige Voraussetzung: Man muss sich ausweisen können, z. B. mit einem Führerschein. Etwas aufwändiger wird es, wenn die Dokumente im Ausland abhanden kommen. Dann führt der erste Weg zur deutschen Auslandsvertretung vor Ort (zu ermitteln unter www.auswaertigesamt.de, Rubrik „Reise und Sicherheit“). Hier kann man entweder einen vorläufigen Reisepass oder einen Reiseausweis beantragen. Letzterer berechtigt im Gegensatz zum vorläufigen Reisepass nur zur Rückkehr nach Deutschland, wird dafür aber schneller ausgestellt.

Was kann man vorab tun, um die Scherereien bei einem Ausweisverlust in Grenzen zu halten?

Hier gilt wie bei allen wichtigen Dokumenten: Fertigen Sie Kopien von Reisepass oder Personalausweis an und bewahren Sie diese auf Reisen getrennt von den Originalpapieren auf! So erleichtern Sie den Konsulaten im Falle eines Verlusts die Arbeit bei der Ausstellung neuer Ausweisdokumente erheblich. Ein besonderer Tipp für unsere Mitglieder ist das ARCD-Sicherheitspaket. Hier legen wir gegen eine geringe Gebühr ein Depot mit Kopien Ihrer Ausweisdokumente, elektronischen Zahlungsmittel und Mobilfunkkarten für Sie an. Im Notfall leiten wir Ihnen die hinterlegten Unterlagen weiter bzw. halten die benötigten Sperr-Hotlines für Sie bereit. Ausführliche Informationen zum ARCD-Sicherheitspaket finden Sie auf S. 25 dieser Ausgabe in der Rubrik „Leistungen für unsere Mitglieder“.