Romantisches Franken

Foto: stock.adobe.com/marcus_hofmann

„Franken ist eine Schatzkiste, in der man nicht oft genug kramen kann“, sagt Leopold Teuscher in seinem Vorwort des Marco Polo-Reiseführers für Franken. Er ist einer, der es wissen muss. Denn Teuscher ist seit über 30 Jahren als Journalist in Franken unterwegs. Einem Gebiet, das ohne weiteres das Zeug zum eigenen Bundesland hätte. Allein die Geschichte hat es anders gewollt. Denn der Franke ist freiheitsliebend und eigenständig. Statt feudal herrschender Königshäuser lenkten deshalb freie Reichsstädte und Provinz-Fürsten über Jahrhunderte die Geschicke der Region.

Dies ist auch heute, 250 Jahre nach Napoleon und 50 Jahre nach der bayerischen Strukturreform, spürbar. Dafür sorgen die unterschiedlichen Dialekte ebenso wie ein facettenreiches geschichtliches und kulturelles Erbe. Gemein ist allen fränkischen Regionen jedoch eines: ein Hauch von Romantik, der Menschen aus nah und fern begeistert.

ARCD-Spezial: Romantisches Franken

Gesamtpreis für zwei Personen: ab 1.107 Euro

z. B. vom 10.10. bis 14.10.2020

  • 4 x Übernachtung im komfortablen Standard Zimmer
  • 4 x reichhaltiges Frühstücksbüffet
  • 1 x 0,7l Flasche Mineralwasser im Zimmer
  • 4 x 3-Gänge-Menü zum Abendessen für zwei
  • 1 x Stadtführung in Rothenburg ob der Tauber
  • 1 x Rundfahrt CityTrain Würzburg
  • 1 x Hop-On Hop-Off im Cabrio-Bus Bamberg
  • 1 x Domführung Bamberg mit Kaisergräbern und Dom-Museum
  • 1 x Eintritt Karpfenmuseum Neustadt an der Aisch

 

Nach Verfügbarkeit auch andere Reisetermine möglich. Fragen Sie uns danach.

Im Rahmen des von unserem Partner Karpfenland Aischgrund konzipierten Franken-Trips lernen Sie viele Facetten kennen. Das lohnt sich an warmen Sommertagen ebenso wie im goldenen Herbst oder der märchenhaften Vorweihnachtszeit.

Mit unserer Tour „Romantisches Franken“ laden wir Sie dazu ein, dieses Flair in allen Ausprägungen zu erleben. Vom zentral im Herzen Frankens gelegenen Karpfenland Aischgrund aus erleben Sie das weltbekannte, märchenhafte Rothenburg ob der Tauber. Sie besuchen außerdem Würzburg, das Zentrum Wein-Frankens, und Bamberg, den Ort von dem aus einst mächtige Erzbischöfe die Geschicke von ganz Europa bestimmten.

Ihre Reise

Tag 1 - Mittwoch: Ankunft in Neustadt a. d. Aisch

Nach Anreise in Eigenregie beziehen Sie Ihr Zimmer im Allee Hotel ab 15.00 Uhr. Falls Sie bereits früher in Neustadt a. d. Aisch sind, können Sie Ihr Gepäck im Hotel abgeben. Das Hotel liegt verkehrskünstig unmittelbar vor der historischen Innenstadt am Stadtpark. Hier existiert noch ein vielfältiger Einzelhandel, der Sie zum Flanieren in lebendiger Atmosphäre in einem verkehrsberuhgten Bereich einlädt.

Nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen oder das Gepäck abgestellt haben, geht es direkt zum Alten Schloss. Dort wo einst die Markgrafen zu Brandenburg-Kulmbach-Bayreuth residierten, befindet sich heute das Karpfenmuseum. Modern aufbereitet erfahren Sie hier alles über den Aischgründer Spiegelkarpfen – einen nachhaltig produzierten und fettarmen Fisch, dessen Lebensraum die Region prägt. Denn zu Hause ist er in über 7.000 Weihern, welche das zwischen Bad Windsheim und Forchheim gelegene Karpfenland Aischgrund zu Europas größter zusammenhängender Teichregion machen.

Wenn Sie sich mit dem Original Aischgründer Spiegelkarpfen beschäftigt haben, müssen Sie ihn auch einmal probieren. Deswegen schließen Sie den ersten Tag mit einem leckeren 3-Gänge-Karpfenmenü im Gasthaus Zur Sonne ab – einer unserer zertifizierten Karpfenküchen. Sie werden es lieben.

Tag 2 - Donnerstag: Märchenhaftes Rothenburg ob der Tauber

Das Allee Hotel ist eingebettet in die grüne Lunge der Stadt. Hier beginnen Sie den Tag mit einem reichhaltigen Frühstück in entspannter Atmosphäre. Genau das richtige Ambiente, um sich auf einen Tagesausflug nach Rothenburg ob der Tauber einzustimmen. Die Fahrt dorthin absolvieren Sie in Eigenregie. Die Entscheidung, ob Sie dabei auf das eigene Auto oder die Bahn setzen, obliegt Ihnen. So oder so werden Sie die mittelalterlich anmutende Silhouette der Stadt schon von weitem erblicken. Mächtige, weithin sichtbare Tortürme und dazwischen verspielte Giebeldächer wirken so perfekt zusammengesetzt, als wären sie von einem Bühnenbildner erdacht. Kein Wunder, dass die nur etwas mehr als 10.000 Einwohner zählende Stadt bei Amerikanern oder Japanern auf keiner Europa-Reise fehlen darf.

Die historische Altstadt von Rothenburg ob der Tauber bietet unzählige sehenswerte Details. Die lassen sich in der verkehrsberuhigten Innenstadt am besten zu Fuß entdecken. Deshalb parken Sie bei Bedarf Ihr Auto bereits vor der Stadtmauer. Von den Großraumparkplätzen sind es, wie vom Bahnhof, nur ein paar Schritte bis zum Marktplatz. Dort, unter der Altane des historischen Rathauses, beginnt Ihre Stadtführung. Die Teilnahme ist im Reisepreis bereits enthalten. Gemeinsam mit einem öffentlich bestellten Stadtführer begeben Sie sich auf eine Zeitreise. Diese führt Sie von der Stadtgründung durch die Staufer im Jahr 1138 über das Mittelalter und den 30-jährigen Krieg bis in die Neuzeit. Freuen Sie sich auf spannende Einblicke und lernen Sie den „Fernsehapparat des Mittelalters“ kennen.

Nach der Stadtführung haben Sie den Nachmittag zu Ihrer freien Verfügung. Zu entdecken gibt es eine ganze Menge. Wer mehr über das Mittelalter erfahren will, könnte das Kriminalmuseum aufsuchen. Bei besonderem Interesse für die Rettung der Stadt im 30-jährigen Krieg ist das Festspielmuseum im Rathausgewölbe zu empfehlen. Unbedingt sollten Sie auch im Weihnachtsdorf von Käthe Wohlfahrt vorbei schauen. Hier, im ganzjährigen Weihnachtsmarkt, werden Sie bestimmt ein Erinnerungsstück finden, das auch Ihren Kindern und Enkeln noch Freude bereiten wird.

Beim Abendessen können Sie die vielen Eindrücke des heutigen Tages noch einmal Revue passieren lassen. Den kulinarischen Rahmen dafür bietet ein 3-Gänge-Menü im AKZENT Hotel Schranne. Dieses ist im Reispreis bereits enthalten. Je nach Lust und Laune machen Sie sich von dort auf den Weg zurück ins Hotel. Oder Sie schließen sich noch dem Nachtwächter an, der abends seine Runde dreht und einiges über die Bürger der Stadt zu berichten weiß. Die Tour startet am Marktplatz.

Tag 3 - Freitag: Auf einen Schoppen in Wein-Franken

Dinge werden nur dann richtig gut, wenn sie auf einer ordentlichen Grundlage aufbauen. Für den heutigen Tag legen Sie diese bei einem reichhaltigen Frühstück im Allee Hotel Neustadt. Von dort brechen Sie in Eigenregie nach Würzburg auf.

Haben Sie gestern mit Rothenburg o. d. Tauber ein touristisches Juwel Mittelfrankens kennengelernt, so führt Sie Ihr Reiseplan heute nach Unterfranken an den Main. Eine Region, die vor allem für ihren Wein bekannt ist – und für den Prunk der Fürstbischöfe. Der zeigt sich am eindrucksvollsten in der Würzburger Residenz. Diese wurde im Zweiten Weltkrieg schwer getroffen, doch ein Fresko des venezianischen Künstlers Tiepolo und das reich verzierte Treppenhaus zeugen bis heute vom Glanz der alten Zeiten. Auch sonst finden sich überall im Stadtkern der kleinsten bayerischen Großstadt eindrucksvolle Gebäude im Barock- und Rokokostil. Da gilt es, sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Dies geht am besten durch die Panorama-Fenster der City Train. Die Tickets für die gut 40 Minuten dauernde Stadtrundfahrt sind in Ihrem Reisepreis bereits enthalten. Los geht es am Residenzplatz.

Bestimmt entdecken Sie während der Stadtrundfahrt das eine oder andere, das Sie sich in Ruhe anschauen wollen. Oder Sie möchten sich ein wenig erholen und dazu auf den Spuren des Fürstbischofs durch den Residenzgarten flanieren. Für all das haben Sie Gelegenheit, denn der Rest des Nachmittags steht zu Ihrer freien Verfügung. Alternativ hat auch der Werksverkauf des Modelabels s.Oliver in Rottendorf bis 18.00 Uhr geöffnet…

Je nach Gusto brechen Sie am späten Nachmittag oder frühen Abend zum Rückweg auf. Dieser führt in den am Main gelegenen Wallfahrtsort Dettelbach. Eine malerische fränkische Kleinstadt, die insbesondere für ihre Wallfahrtskirche Maria im Sand bekannt ist. Erfreuen Sie sich an verspielten Fachwerkhäusern, spazieren Sie einen Moment ungestört am Mainufer – oder steuern Sie direkt das AKZENT Hotel Franziskaner an. Dort serviert Ihnen Familie Dauenhauer heute ein 3-gängiges Abendessen. Falls Sie es nicht in Würzburg schon erledigt haben, so können Sie sich hier auch noch ein paar Fläschchen Frankenwein für zu Hause einpacken.

Tag 4 - Samstag: Das barocke Franken

Bereiten Sie sich mit einem ausgedehnten Frühstück auf Tag 4 im romantischen Franken vor. Auf eigene Faust fahren Sie heute von Neustadt nach Bamberg und somit zur Wiege des fränkischen Barocks. Dabei wählen Sie nicht die direkte Route in die oberfränkische Metropole. Sie steuern zunächst Schloss Weißenstein bei Pommersfelden an. Hier, auf dem Landsitz des mächtigen Bamberger Erzbischofs Lothar Franz von Schönborn, wurde einst die Wahl Deutscher Kaiser vorbereitet und Weltpolitik betrieben. Allein das dreigeschossige, von Lothar Franz von Schönborn persönliche entworfene Treppenhaus umfasst 8.000 Kubikmeter. Besichtigt werden kann das Schloss nur im Rahmen einer Führung, für die wir Ihnen bei einer Reisezeit bis 3. November 2020 optional Karten anbieten. Aber schon der weitläufige Schlosspark bietet Ihnen bei einem kurzen Zwischenstopp unvergessliche Eindrücke.

Danach geht es weiter nach Bamberg. Hier warten unzählige Eindrücke auf Sie, denn nicht umsonst gehört die Stadt zum Weltkulturerbe. Davon sollten Sie so viel wie möglich erfahren. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn, um sich einen Überblick über die facettenreiche Stadt zu verschaffen, empfehlen wir Ihnen die Nutzung des Hop-on Hop-off-Angebots BambergBus. Dieser startet am Hauptbahnhof und fährt vorbei an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten bis hinauf auf den Domberg. Ein Tagesticket für die Nutzung des Hop-on Hop-off-Busses, der bei sommerlichen Temperaturen sein Cabrio-Dach für Sie öffnet, ist in Ihrem Reisepaket bereits enthalten.

Vom Domberg aus, auf dem Erzbischof Dr. Ludwig Schick heute residiert, haben Sie einen herrlichen Blick über die romantische Altstadt von Bamberg. Im Dom selbst gibt es eine Fülle von Sehenswürdigkeiten – vorneweg die Kaisergräber und der weltbekannte Bamberger Reiter. Erschließen Sie sich diesen geschichtsträchtigen Raum im Rahmen einer Führung. Diese ist ebenso wie ein Besuch im Dom-Museum bereits in Ihrem Reisepreis enthalten.

Zum Abendessen werden Sie heute im Landhotel Drei Kronen in Adelsdorf erwartet. Dort freut sich Hoteliers-Familie Pöllmann darauf, Ihnen ein 3-gängiges Abendessen zu präsentieren. Lassen Sie sich von einem ganz besonderen Ambiente begeistern. Denn hier, im Schatten von Schloss Adelsdorf, wird Jagdhaus-Atmosphäre modern interpretiert. Das zeigt sich im Raumdesign ebenso wie auf dem Teller.

Tag 4 - Sonntag: Abreise

Schon neigt sich Ihr Kurzurlaub im romantischen Franken dem Ende zu. Nach einem letzten umfangreichen Frühstück gilt es, das Zimmer zu räumen und die Heimreise anzutreten. Sollten Sie dabei über die Bundesstraße B470 die Autobahn A7 ansteuern, dann haben wir noch einen Tipp für Sie. Legen Sie noch einen Zwischenstopp in Bad Windsheim ein. Aufgrund verschiedener heilwasserführender Quellen darf die ehemalige freie Reichsstadt seit 1961 das Prädikat „Bad“ im Namen führen.

Hier in Bad Windsheim befindet sich das Fränkische Freilandmuseum. Seit den 1970er Jahren wurden dort mittlerweile über 100 Baudenkmäler zusammengestellt. Es lohnt sich, einen Blick hinein zu werfen und einen Eindruck vom Leben in vergangenen Zeiten zu gewinnen. Eintrittskarten für einen Besuch können Sie optional buchen.

Falls Sie es nach den spannenden letzten Tagen lieber etwas ruhier angehen lassen wollen, können Sie in Bad Windsheim alternativ auch die Franken-Therme ansteuern. Ein besonderes Highlight ist der Salzsee. Die Sole mit einem Salzgehalt von 26,9% wird direkt in Bad Windsheim aus einer Tiefe von 200 Metern gefördert und sorgt für ein Schwebegefühl wie im Toten Meer. Lassen Sie für ein paar Stunden die Seele baumeln, bevor es endgültig nach Hause geht.

Jetzt buchen:

Telefon: 0 98 41 / 4 09 150
Fax: 0 98 41 / 4 09 159 
E-Mail: info@arcd-reisen.de 

Reise-Service in Perfektion

Das Team des ARCD-Reisebüros freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme (Mo-Fr: 9:00 bis 17:00 Uhr, Sa. nach Terminvereinbarung)

0 98 41 / 4 09 150

Fax: 0 98 41 / 4 09 159
E-Mail: info@arcd-reisen.de